Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft

Jurypreisträger Helmut Welsch und Publikumspreisträgerin Beate Lennartz.

Der bundesweit ausgeschriebene Kunstwettbewerb "Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft" ist mit der Jurierung der 122 Bewerbungen in seinem ersten Teil abgeschlossen.
Der Fachjury  gehören Dr. Barbara Bußkamp, Abteilungsleitung Kultur und Tourismus, Kreis Mettmann, Martina Chardin, freischaffende Malerin und Fotografin in Mettmann und Wolfgang Sendermann, Bildhauer und Vorsitzender des Förderkreis Kunst und Kulturraum Erkrath e. V. an.
Die Einreichungen aus den verschiedensten Bereichen der bildenden Kunst, wie Malerei, Installation, Collagen, Fotografie und Skulptur haben es der Jury nicht leicht gemacht. Schließlich wurden 18 Künstllerinnen und Künstler mit insgesamt 34 Kunstwerken ausgewählt. Unser Dank gilt allen Bewerberinnen und Bewerbern die durchweg hochwertige und ideenreiche Bewerbungen zur Jurierung eingereicht haben. Die ausgewählten Künstlerinen und Künstler sind in alphabetischer Reihenfolge:
Alkenings Ute
Dietz-Reinbeck Kirsten
Greulich Ralf
Herdt Margret
Hintz Matthias
Horn Hanne
Köchling Ulla, www.tangospuren.jimdo.com
König Christine
Lauter Susanne
Lemm Birgit
Lennartz Beate
Malcomes Heidrun
Mee Ada
Meinold Monika
Schäfer Mona
Wagner Achim
Welsch Helmut
Wessler Paul

Unser Dank gilt insbesondere den Mitgliedern der Fachjury für die schwierige Aufgabe unter den Bewerbungen die Auswahl zu treffen. Unser Dank gilt aber auch der Vorbereitungsgruppe und dem Vorstand, die durch ihre Arbeit diesen Kunstwettbewerb erst ermöglicht haben.

Vom 12.02. bis 28.02.2016 stellten sich die jurierten Arbeiten in einer Ausstellung im KunsTHaus Erkrath der breiten Öffentlichkeit vor. Auf der Finissage am 28.02.2016 wurden um 16.00 Uhr der Jurypreis und der Publikumspreis vergeben. Den Jurpreis erhielt Helmit Welsch aus Monheim. Die Besucher der Ausstellund hatten die Möglichkeit "ihr" Kunstwerk für den Publikumspreis zu wählen. Dank einer starken Beteiligung wurde die Ausszählung richtig spannend. Zuletzt erreichte aber die Künstlerin Beate Lennartz aus Schwalmtal die meisten Stimmen. Herzlichen Glückwunsch den Preisträgern. Dank der Unterstützung dieses Kunstwettbewerbs  durch Boesner, Düsseldorf  konnten beide Preise mit einem Preisgeld versehen werden. Der Jurypreis betrug 200,00 € und der Publikumspreis 50,-- €. Die Künstlerinnen und Künstler und ihre Werke werden zusätzlich in einem Booklet präsentiert.


Einladung_2.pdf
Zurück  

Schulprojekt

Pädagogische Landkarte NRW - Landschaftsverband Rheinland
In der pädagogischen Landkarte NRW werden Einrichtungen aufgenommen, die als außerschulische Lernorte im Rheinland aufgenommen wurden. Der Förderkreis Kunst und Kulturraum Erkrath e. V. gilt mit seinem KunsTHaus Erkrath ebenfalls als außerschulischer Lerntort. Auch im neuen Flyer "neanderland für Schulen" ist der Förderkreis mit seinem KunstHaus Erkrath aufgeführt.


Die seit November 2013 regelmäßigen Besuche der Schülerinnen und Schüler der GGS Millrath in den Ausstellungen im KunsTHaus Erkrath, führen jetzt zu einer engeren Kooperation. Nach dem Besuch der Ausstellung der Malerin Roswitha Bohmann versuchten sich die Kinder der Klasse 3 A und 4 C ebenfalls mit viel Kreativität an der Schaffung farbenfroher Installationen. Diese Werke sind gelungen und werden im folgenden Monat in den Fenstern der "statt Galerie Erkrath" am Hochdahler Markt ausgestellt. Die Klasse 4 A der Sechseckschule bildete in ihrem Kunstwerk die Struktur der Bilder der Ausstellung nach. Diese werden im Fenster der "statt Galerie Erkrath" in der Neander-Apotheke zu sehen sein.

Der Förderkreis Kunst und Kulturraum Erkrath e. V. ist erfreut, dass der Besuch der Ausstellungen im KunsTHaus Erkrath die Kinder zu derartigen Aktivitäten anregt.

KunsTHaus Erkrath • Dorfstraße 9 - 11 • 40699 Erkrath