Absage: Lesung: „Eine Familientragödie unter dem POI-Pot-Regime“

Absage: Leider muss die Lesungen am 28.08. und 04.09.2021, wegen der steigenden Inzidenzzahlen (z.Zt. 126,9) im Kreis Mettmann abgesagt werden.

Ferdinand Nilgen, der vom 21.08. bis 05.09.2021 in seiner Ausstellung „Fern-Östliche-Impressionen“ im KunsTHaus Erkrath die Kunst des Skalpell-papier-stiches zeigt,
liest an den Samstagen, 28.08. und 04.09.2021 um 18.00 Uhr aus seinen Reisen.

Ferdinand Nilgen große Leidenschaft gilt der Ägyptologie und der kunsthistorische
Tempelbau i. Buddhism.
Mehrere Reisen führten ihn nach Kambodscha. In Siem-Rap/Angkor wohnte er bei einer
älteren Frau, die ihn immer wie einen Sohn behandelte u. ihm irgendwann ihre Familiengeschichte unter dem Pol-Pot Regime erzählte.

Diese ergreifende Lebensgeschichte einer Frau zeigt auch die Leiden eines Volkes unter der Schreckensherrschaft eines totalitären Regimes.

Sicherlich keine leichte „Kost“, aber eine Mahnung an uns für Demokratie, Freiheit und Frieden einzutreten.

Der Eintritt ist frei!

 

Es gelten die 3-G Regeln. Genesen, Geimpft, Getestet,

Die AHA Regeln sind zu beachten

Scroll to Top